Info

Entrosten von Gleisen

Entrosten | | Gleisbegradigung

Die Entrostung von Blechen funktioniert gut mit heißer Essig- bzw. ZitronensĂ€ure. Wie sieht es nun aber mit der Entrostung von Blechgleisen aus?

Dreileitergleise besitzen einen Mittelleiter, der mit Hilfe von IsolatorplĂ€ttchen von den Gleisschwellen isoliert ist. Diese Isolatoren bestehen aus chemisch behandelter Hartpappe. Wenn man nun ein Gleis zum Entrosten in ein SĂ€urebad stellen wĂŒrde, so wĂŒrde sich dieser Isolator komplett vollsaugen. Da hilft dann auch kein NachspĂŒlen oder Neutralisieren mit Lauge mehr. Was anfangs noch schön blank aussieht, fĂ€ngt mit der Zeit wieder unweigerlich am Mittelleiter und den Falzen der Schwellenbefestigung das Rosten an.

Aus dem selben Grund ist es nicht empfehlenswert, Gleise neu galvanisieren zu lassen, da unsachgemĂ€ĂŸ abgelaugte Gleise nach ein paar Jahren schlimmer ausschauen also vorher - zumindestens ohne anschliessende Neutralisation mit einer schwachen Lauge (z.B. Vollwaschmittel).

Gleise sollte man daher vorzugsweise mechanisch entrosten und nicht in SĂ€ure baden. Man kann aber natĂŒrlich ein Rostumwandlergel verwenden, das sich punktuell auf stark rostige Stellen auftragen lĂ€sst. Dieses Gel kann man sich aus Tapetenkleister und PhosphorsĂ€ure anmischen.

Eine weitere Variante ist die Verwendung von handelsĂŒblichem Rostlöser. Dieser besteht in der Regel aus Petroleum, welches den Rost unterwandert, und verdĂŒnnter PhosphorsĂ€ure, welche den fester anhaftenden Rost auflöst.

LandlĂ€ufig hĂ€lt sich auch hartnĂ€ckig die Meinung, dass man Rost mit Cola entfernen kann, weil diese ja auch PhosphorsĂ€ure enthĂ€lt. Die Konzentration in Cola reicht aber gerade einmal fĂŒr leichten Flugrost aus. Tiefgehender Rost lĂ€sst sich damit definitiv nicht entfernen. Außerdem lĂ€ĂŸt sich das entstehende Phosphat schlecht entfernen. Bei Flugrost ist daher ein Bad in heißer ZitronensĂ€ure vorzuziehen. Auch EssigsĂ€ure / Essigessenz funktioniert gut, der umgewandelte Rost haftet aber stĂ€rker an als bei ZitronensĂ€ure, bei der sich die Rostkomplexe leicht mit einer ZahnbĂŒrste abschrubben lassen.

Will man nun optimale Ergebnisse erzielen, so geht man bei verrosteten Gleisen wie folgt vor:

  • In Petroleum “einweichen”
  • Mechanisch mit Vollwaschmittel und BĂŒrste vorreinigen
  • In heißer ZitronensĂ€ure (bzw. weißem Essig) “abkochen”
  • Punktuell mit PhosphorsĂ€uregel nachhelfen
  • Mit Waschmittel neutralisieren und klarspĂŒlen
  • GrĂŒndlich mit Fön und Ofen trocknen

Options: